• J.

DIY: EDLES IKEA KOMMODEN-UNIKAT FÜR DEIN ZUHAUSE


Nachdem mich immer wieder soviele Nachrichten, bzgl. meiner Einrichtung bzw. DIY-Projekte erreichen, habe ich mich dieses Mal dazu entschlossen, mein nächstes Projekt, nämlich das Pimpen einer IKEA Kommode, Step-by-Step für euch zu dokumentieren. Ihr müsst wissen, ich liebe es mich kreativ auszutoben - kaum hab' ich ein Projekt fertig, bin ich schon wieder via Pinterest, Instagram, etc. auf der Suche nach einer neuen Aufgabe, die mein Haus Stück für Stück in mein persönliches Castle verzaubert. Ich mag es total gerne, alten Möbelstücken ein Fresh-Up zu verpassen oder aus neuen, richtige Unikate zu schaffen. Mein Zuhause ist einfach alles für mich - ich fühle mich darin pudelwohl & es ist eine richtige Oase, wo ich meine Batterien stets neu aufladen kann. Meinen Wohnstil würde ich als minimalistisch, modern, edel & manchmal auch etwas rustikal beschreiben, denn ich finde es total schön, wenn man alt mit neu kombiniert ...

Fresh-up: IKEA Kommode IVAR

Manchmal braucht man, um seinem Zuhause einen besonderen Touch zu verleihen, gar nicht viel & vor allem auch gar nicht viel Geld. So auch bei diesem IKEA-IVAR Projekt. Ich habe mich dazu entschieden, gleich 2 dieser Schränke zu verschönern, da ich ein schönes Sideboard schaffen wollte. Natürlich könnt ihr auch nur eine IVAR Kommode bearbeiten & als besonderen Eyecatcher in eurem Haus oder eurer Wohnung einsetzen.

Was ihr für mein DIY-Kommoden-Unikat benötigt:

  • 2x Kommode IVAR von IKEA

  • Lack in einer beliebigen Farbe - ich habe dazu den 2in1 Buntlack von Swingcolor in der Farbe Lichtgrau Seidenmatt verwendet

  • kleiner Lackpinsel für die Ecken

  • Lack-Rolle

  • Schale für den Lack

  • Schutzfolie zum Abdecken der Arbeitsfläche bzw. des Bodens

  • eventuell Einweghandschuhe (Gebt Acht auf eure Hände!)

  • Sprühlack für die Beine - ich habe dazu den Deco Matt Acryl Lack von Dupli-Color in der Farbe Gold Matt verwendet

  • 4 Möbelknöpfe + Bohrmaschine um Löcher für die Möbelknöpfe zu bohren

  • 8 beliebige Kommodenbeine + Akkuschrauber

  • Holzschrauben für die Kommodenbeine

  • + ganz wichtig - schöne Deko für oben drauf!

In 5 Schritten zu deiner individuellen Kommode

Schritt #1: aufbauen!

Die zwei Kommoden aufbauen + anschließend abwischen, um eventuelle Staubpartiel zu entfernen. Ihr könnt natürlich auch zuerst die einzelnen Teile streichen & erst im Anschluss aufbauen!

Schritt #2: Farbe bitte!

Die IVAR Kästen in eurer beliebigen Farbe lackieren. Falls ihr die Struktur des Holzes erhalten möchtet, dann könnt ihr alternativ auch Holzbeize bzw. Lasur verwenden. Somit sieht man noch ein bisschen was von dem Holz durch. Ich möchte allerdings ein einheitliches Bild erschaffen, daher verwende ich Lack, denn der deckt die Holzstruktur zu 100% ab. Das tolle an meinem Lack ist, dass man zuvor nicht grundieren muss, sondern einfach drauflos pinseln kann. Ein Kinderspiel also! Die Ecken pinsle ich mir zuvor mit einem kleinen Lack-Pinsel aus. Vorsicht - verwendet nicht allzuviel Lack, ansonsten können Lack-Nasen entstehen. Wenn die Ecken trocken sind, kommen die großen Flächen dran. Mit einer Lack-Rolle ist das kinderleicht & wird schön gleichmäßig. Dieser dezente Grauton bildet den perfekten Kontrast zu meiner dunkelgrauen Wandfarbe, findet ihr nicht auch?

Schritt #3: Die Beine

Ich habe mir, wie oben schon geschrieben, ganz einfache Möbelbeine online bestellt, diese gibt's aber auch im Baumarkt zu kaufen. Um das Gold meiner Griffe wieder aufzugreifen, habe ich auch diese Beine mit einem Goldlack veredelt. Somit wirkt die Kommode gleich viel extravaganter & alle, die mir schon ein bisschen länger auf Instagram oder hier am Blog folgen, wissen vl. das ich ein kleiner Gold-Junkie bin. Ich trage dazu meist eine Schicht dünn auf - lasse diese kurz trocknen & dann kommt nochmal eine 2. dünne Schicht darüber. Wenn alles gut trocken ist, könnt ihr die Beine unten auf die Kommode schrauben. Da die Kommode aus Kiefernholz besteht & dieses zu den weichen Holzarten gehört, braucht ihr auch vorher keine Löcher vorbohren. Vl. nur vorher kurz anzeichnen & wum, wuuuum!

Schritt #4: Knöpfe, Schlaufen, whatever you want..

Der letzte Schritt sind die Knöpfe. Natürlich könnt ihr auf diese auch verzichten, denn auch ohne sieht die Kommode wunderschön & modern aus. Ich möchte aber einen richtigen Blickfang zaubern, darum kommen diese mega coolen Knöpfe in Marmoroptik mit Goldrand darauf. Dazu habe ich einfach mit einer kleinen Bohrmaschine 4 Löcher gebohrt & die Knöpfe montiert. Hört sich wilder an als es ist - schafft wirklich jeder!

#5 Last but not least: Die perfekte Deko oben drauf

Ihr kennt mich, ich liebe minimalistische Lampen mit großen, fancy Glühbirnen, ich liebe die Kombination aus Schwarz-Weiß-Gold und eventuell ein bisschen Grün in Form von Pflanzen UND ich liebe Naturmaterialien, wie mein Schilfgras, das ich vor kurzem beim Spazierengehen gefunden & mitgenommen habe. Coole Bilder + elegante Rahmen, schöne Coffeetable books & et voilà, fertig ist euer ganz besonderes Kommoden-Unikat.

Ich bin schon so gespannt, wieviele von euch dieses DIY-Projekt nachmachen werden. Schickt mir unbedingt per Instagram oder Facebook oder wo auch immer, ein Foto von eurer Kommode. Bin so neugierig & würde am liebsten gleich noch ein paar dieser schönen Teile gestalten. Vl. verwendet ihr auch einfach diesen Hashtag auf IG, damit ich eure Projekte sofort bewundern kann. #DIYjennyloveslove

Viel Spaß beim Nachmachen, babes!

VORHER - NACHHER

KOMMODEN FRESH-UP KOMMODEN FRESH-UP KOMMODEN FRESH-UP

#DIY #Ikea #IkeaHack #IkeaIvar #Kommode #Selfmade #Luxury #Basteln #Home #Interior #Jennyloveslovecom #Homedesign

GET PERSONAL & FOLLOW ME ON INSTAGRAM