• Jennyloveslove
  • Jennyloveslove
  • Jennyloveslove
  • Jennyloveslove

#HOFERN: WHAT I EAT IN A WEEK + REZEPTE

May 12, 2019

by

 

Da ist er, der wohl meist gewünschte Post von euch! Gemeinsam mit HOFER habe ich euch eine komplette Woche lang 24/7, meine Essgewohnheiten bzw. meine liebsten Gerichte niedergeschrieben. Okay 24/7 ist jetzt womöglich etwas übertrieben, doch tatsächlich esse ich fast ständig. Frühstück, Lunch, Dinner & ca. 10 Zwischenmahlzeiten über den Tag verteilt, trifft es bei mir wohl sehr gut. Ja, ich esse wirklich dauernd - allerdings immer nur sehr kleine Portionen. Ich betreibe diese "Essgewohnheit" schon seit Jahren so, weil ich gemerkt habe, dass es mich A glücklich macht & B es meinem Körper so viel besser geht, als wenn ich 3 große Mahlzeiten am Tag zu mir nehme! Ich finde generell, dass man bei der Ernährung auf sich & seinen eigenen Körper hören & sich nicht mit anderen vergleichen sollte bzw. auch nicht jede Diät, Ernährung für Jedermann funktioniert. Ich spanne euch jetzt aber nicht mehr länger auf die Folter, sondern verrate euch einen typischen "What I eat in a week". Alle Zutaten für eine komplette Woche voll leckerer Rezepte, habe ich natürlich bei HOFER gekauft - denn dort bekomme ich stets top Qualität zu einem unschlagbaren Preis. 

 

Eins vorweg: Ich liebe das Essen! Ich mag zwar auch das Kochen, jedoch nehme ich mir dafür fast keine Zeit - dies mag auch daran liegen, dass ich beruflich sehr viel & zu den verschiedensten Zeiten unterwegs bin & es eigentlich keinen geregelten Tagesablauf bei mir gibt. Manchmal habe ich Tage, wo ich mein Mittagessen erst so gegen 16:00 Uhr einnehme, was für mich persönlich auch total okay ist & vor allem, hab' ich mich auch schon total daran gewöhnt.  In letzter Zeit achte ich vermehrt darauf, welche Lebensmittel ich beziehe. Seien es Eier vom Nachbarn, Milch von den Zurück-zum-Ursprung Bauern oder auch mal eigenes Gemüse aus dem Garten. Je älter ich werde, desto wichtiger sind mir regionale & vor allem auch saisonale Lebensmittel. Hier meine liebsten Gerichte, die allesamt mega easy zuzubereiten sind, mega lecker schmecken & euch nur ganz wenig Zeit kosten (Zeit ist kostbar, right..).

 

 

Frühstücks-Rezepte

 

Die wichtigste Mahlzeit am Tag: Breaki! Jep, Frühstück ist wichtig. Wie sollen wir denn ohne Power & Vitaminen ordentlich in den Tag starten können? Früher habe ich diese Mahlzeit ständig geskipt, was im Nachhinein gesehen, richtig dumm war - meist habe ich schon am Vormittag einen Energiemangel gespürt, fühlte mich müde & komplett antriebslos. Natürlich sollte man es beim Frühstück nicht mit Speckbrot & fettigen Aufstrichen übertreiben aber ein leckeres Oatmeal mit Früchten & z.B. etwas Zimt versorgt uns mit ordentlich Kraft & macht uns fit für den Tag. Wer in der Früh absolut nichts runterbekommt, kann es doch einfach mal mit einem Haferflocken Smoothie probieren. Geht schnell, schmeckt superlecker & es kann auch schon am Vorabend vorbereitet werden - keine Ausreden!

 

Erdbeere-Bananen-Smoothie mit Haferflocken & Joghurt

 

Zutaten

Naturjoghurt

Banane

Erdbeeren oder auch Himbeeren

Haferflocken

Kokosflocken als Topping

 

Zubereitung

Bei diesem Shake gibt's keine genaue Mengenangabe - ich mixe alle Zutaten nach Gefühl & genieße!

 

 

Porridge mit Nüssen & Chia-Samen

 

Zutaten

200 ml Kokosmilch

5 gehäufte Esslöffel zarte Haferflocken von HOFER

1 EL Honig zum Süßen

Früchte, Chia-Samen, Nüsse, Kokosflocken, etc. als Topping

3 EL Apfelmus

Zimt

 

Zubereitung

Die Milch erwärmen, die Haferflocken & Apfelmus hinzufügen & mit dem Honig süßen. Den Porridge in eine Schüssel geben & mit Früchten bzw. Toppings eurer Wahl belegen. Mhh ... 

 

 

Lunch-Time, Baby

 

Wie bereits erwähnt, habe ich mittags meiste keine Zeit, um mir großartig was zu kochen bzw. wenn, dann muss es meistens schnell gehen! Sehr gerne mache ich z.B. Aufläufe, die man ohne weiters auch mal 1-2 Tage essen kann. So auch z.B. bei meinem Lieblingsgericht, dem Süßkartoffel-Auflauf. Mittags achte ich meist darauf, dass ich etwas zu mir nehme, was mich mit Energie für den Nachmittag versorgt aber mir nicht die Kraft raubt oder mich müde macht, wie es z.B. bei einem Schweinsbraten der Fall wäre. Klar esse ich diese deftigen & verdammt leckeren Gerichte auch sehr gerne - allerdings eher nur dann, wenn Denis & ich bei Jemanden eingeladen sind bzw. wir auswärts essen gehen.

 

Lunch-Rezept #1: Süsskartoffel-Auflauf

 

Zutaten für 4 Portionen

600 g Süßkartoffel

500 g Rinderfaschiertes

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 EL Tomatenmark

2 EL Oregano

150 g Feta

200 ml Sahne

120 g geriebener Mozzarella

Salz & Pfeffer

 

Zubereitung

Süßkartoffel schälen und 20 Min. in Salzwasser kochen.

 

In der Zwischenzeit die Zwiebel & Knoblauch in einer Pfanne anbraten - das Faschierte hinzufügen. Tomatenmark, Oregano beimengen & mit Salz & Pfeffer würzen.

 

Süßkartoffel in Scheiben schneiden und die Hälfte davon in eine Auflaufform geben. Darüber die Hälfte von Hackfleisch & Feta verteilen. Den Vorgang wiederholen & mit Sahne übergießen. 

 

Noch einmal salzen & pfeffern. Mit Käse bestreuen und bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist. Enjoy!

 

 

Lunch-Rezept #2: Hühnchen überbacken mit putenschinken, Ananas & Mozzarella DAZU süsskartoffel

 

Zutaten für 3 Portionen

300 g Hühnerfleisch 

15 dag Putenschinken

frische Ananas

geriebener Mozzarella

Salz, Pfeffer

4 Stk. Süßkartoffel

Olivenöl

 

Zubereitung

Die Süßkartoffel schälen & in Streifen schneiden - auf ein Backblech mit Backpapier legen & mit etwas Olivenöl bestreichen. Die Süßkartoffel-Pommes bei ca. 180 Grad 30 Minuten backen & kurz vor Schluss mit Sesam bestreuen.

 

Das Hühnerfleisch mit Salz & Pfeffer würzen & in einer Pfanne von beiden Seiten kurz anbraten.

 

Danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Schinken & die Hälfte einer Ananasscheibe drauflegen & mit dem geriebenen Mozzarella bestreuen. Ab zu den Süßkartoffel-Pommes in's Rohr. Ca. 20 Minuten bei gleicher Temperatur bis der Käse geschmolzen & goldbraun ist. 

 

 

Lunch-Rezept #3: Pizza wie aus bella italia

 

Zutaten für den Pizzateig: (Für 4 Personen)

1/2 Würfel Germ

500 g Mehl

8 TL Salz

10 EL Olivenöl

 

Zutaten für die Pizzasauce:

5-6 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

8 EL Tomatenmark

Oregano

Salz & Pfeffer

 

Zum Belegen - hier gilt - alles was das Herz begehrt!

Schinken

Salami

Mozzarella & geriebener Pizzakäse

Mais

Champignons

Thunfisch

Fetakäse

Zwiebel

 

Zubereitung auf dem Pizzastein von HOFER!

 

Der Teig:

Den Germ-Würfel in ca 300 ml lauwarmem Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben & in die Mitte eine Mulde drücken - Das Germ-Wasser-Gemisch hineingießen. Nun alles gut verkneten & für ca. 30 Minuten an einem warmen Ort & zugedeckt, gehen lassen, bis sich der Teig mindestens verdoppelt hat. Wenn der Teig aufgegangen ist, das Salz & Olivenöl dazugeben - auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben & mit den Händen gut durchkneten, bis es ein glatter Teig wird. Nun den Teig nochmal ca. 30 Minuten gehen lassen. 

 

Die Sauce: 

Zwiebel & Knoblauch in Olivenöl anbraten. Das Tomatenmark hinzufügen und mit Salz & Pfeffer würzen. Falls die Zwiebelstücke zu grob sind - alles mit dem Stabmixer zu einer feinen Sauce mixen & zum Schluss den Oregano hinzufügen.

 

Den Pizzateig nochmal kurz kneten & in 4 gleich große Kugeln trennen. Ausrollen - mit Pizzasauce bestreichen & mit beliebigen Zutaten belegen. Ich persönlich liebe es, wenn der Pizzakäse die einzelnen Zutaten umschließt, darum gebe ich den immer erst ganz zum Schluss darauf. 

 

Pizza auf dem Pizzastein im Backrohr: Den Pizzastein auf den mittleren Gitterrost legen und mindestens 20 Minuten auf höchster Stufe (Ober-Unterhitze mit mind. 250°C) vorheizen. Der Pizzastein beginnt nun mit der Speicherung der Wärmeenergie. Die Pizza direkt auf den heißen Stein legen und ca. 5-7 Minuten backen.

 

Durch die besondere Materialbeschaffenheit nimmt der Pizzastein das entstehende Schwitzwasser vom Teig auf. Gleichzeitig wird die Pizza durch den direkten Hitzekontakt von unten gleichmässig durchgebacken - Das Ergebnis ist ein knackiger Pizzateig wie aus Bella Italia. 

 

 

Lunch-Rezept #4: Zoodles mit Garnelen, Cocktailtomaten in LEICHTER Sahnesauce

 

Zutaten für 2 Portionen

2 mittelgroße Zucchini

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 Karotten

300 g Garnelen TK

100 g Cocktailtomaten

1 EL Olivenöl

100 ml Sahne

Salz & Pfeffer

1 EL Zitronensaft

2 EL gehackter Dill

 

Zubereitung

Die Zucchini mit einem Spiralschneider (gibt's manchmal bei HOFER in der Gemüse-Abteilung) in Spaghettiform schneiden. Den Knoblauch klein hacken, Zwiebel, Karotten & die Tomaten klein würfeln. Die gefrorenen Garnelen kurz antauen lassen. 

 

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch, Zwiebel und die Karotten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Garnelen hinzugeben und mitbraten.

 

Anschließend die Tomatenwürfel zufügen und die Garnelen-Pfanne mit Sahne und 50 ml Wasser ablöschen. Kurz einkochen lassen, währenddessen die Soße mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Dill abschmecken.

 

Die Zucchininudeln hinzufügen und ca. 3 Minuten in der Soße köcheln lassen. Servieren! Mhhh ...

 

 

Lunch-Rezept #5: Rinderfilet-steak mit ofengemüse

 

Zutaten für 2 Portionen

2 Stk. Rinderfiletsteak 

Olivenöl

Salz & Pfeffer

1 EL frischer Rosmarin

1 EL Oregano

4 große Kartoffel

3 Karotten

2 Paprika

Zwiebel

1 Zuchhini

Kräuterbutter

 

Zubereitung

Das Gemüse grob schneiden & in eine große Schüssel geben. Mit Olivenöl vermengen & mit Salz, Pfeffer, Thymian & Oregano würzen.

 

Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben - ein paar Stücke Kräuterbutter darauf verteilen & bei ca. 200 Grad 35 Minuten backen.

 

PS: Kennt ihr das Nussbrot aus der BACKBOX von HOFER? Dieses passt hier perfekt dazu.

Dinner for a winner

 

Hm, Dinner ist womöglich ein bisschen übertrieben, denn meist fällt dieses bei mir nur sehr klein aus. Es gibt natürlich Ausnahmen & wir essen zum Abendessen auch sehr gerne auswärts, vor allem an den Wochenenden. Wenn ich aber unter der Woche Zuhause bin, dann gibt es meist nur eine richtig österreichische 'Jausn'. Zu meiner liebsten "Jausn" zählt ganz klassisch ein Butterbrot mit Kresse oder Paprika - So etwas liebe ich & Brot gehört für mich einfach dazu. Auch sehr sehr gerne esse ich Aufstriche - mein liebster ist definitiv der Avocadoaufstrich. Als kleiner Avocado-Junkie könnte ich diesen täglich essen. 

 

Ich achte nicht und bei keiner einzigen Mahlzeit auf die Kalorien bzw. ob Kohlehydrate enthalten sind oder nicht - dazu ist das Leben viel zu kurz - ich esse das, was mir schmeckt & soviel, wie ich möchte. Worauf ich allerdings schon achte - dass ich abends keine schweren Mahlzeiten zu mir nehme. Wenn der Magen abends nicht so viel zu tun hat, schlafe ich wesentlich besser. Typische Gerichte, die ich am Abend zu mir nehme sind:

 

- Rührei mit Pilzen & Tomaten

- Vollkornbrot oder Nussbrot von HOFER mit Butter & Kresse oder mit selbst gemachtem Avocado-Aufstrich

- Tomaten mit Mozzarella

 

 

Trinken, Trinken, Trinken!

 

Ein ganz wichtiger Punkt, bei dem ich mich auch ein bisschen selbst loben muss, ist das Trinken! Gleich nach dem Aufstehen trinke ich mindestens 500 ml Leitungswasser, meist mit Zitronensaft. Das regt den Stoffwechsel an, hilft auch bei der Fettverbrennung & hat noch so viele weitere positive Effekte, auf unseren Körper.

 

- Es stärkt das Immunsystem

- Es entgiftet unseren Körper

- Es reguliert den Ph-Wert 

- Es schützt vor freien Radikalen & macht eine schöne Haut

- Es sorgt für frischen Atem

 

Über den Tag verteilt trinke ich mindestens 3 Liter reines Wasser & nach einem stressigen Tag, trinke ich abends sehr gerne warme Milch mit einem Löffel Honig. Diese Schlafmilch lässt einen wie ein Baby schlafen.

Snacks zwischendurch
 

Zwischendurch gibt's bei mir sehr viele Dinge. Wenn ich arbeite & mich konzentrieren muss, esse ich total gerne Nüsse - am liebsten Cashews! Wenn ich das Gefühl habe, dass ich schlapp werde, gönne ich mir aber auch mal ein oder zwei oder vl. sogar 3 Stück Schokolade. Manchmal habe ich Tage, an denen esse ich eine komplette Schachtel, meiner Lieblingssüßigkeit - Kinder Choco Fresh & wisst ihr was - die lasse ich mir dann so richtig schmecken, ganz ohne schlechtes Gewissen. Der Körper zeigt einem genau, was er braucht, - manchmal braucht er halt etwas mehr von dem ein oder anderen. (Schokoladeeee...)

 

Green Vitamin Booster

Total gerne trinke ich aber auch gesunde Smoothies zwischendurch. Meistens habe ich Zutaten wie Äpfel, Kiwi, Gurke, Spinat & Ingwer Zuhause - diese mixe ich dann im Hochleistungsmixer zu einem Brei, füge etwas Wasser oder Kokosmilch hinzu & et voilà - fertig ist die Vitaminbombe.

 

Zutaten für einen Power Smoothie

1/2 Gurke

2 cm Ingwer

Blattspinat

1 Apfel

1 Kiwi

Kokoswasser oder Leitungswasser

 

Zubereitung

Kokoswasser in einen Mixer geben, Früchte hinzufügen & fertig! Pretty simple, ha?

*In Zusammenarbeit mit HOFER

Alle verwendeten Zutaten bei HOFER erhältlich

#HOFERN #dabinichmirsicher #hoferat #meinhofer

 

Please reload

RECENT POSTS 
Please reload

Please reload

GET PERSONAL & FOLLOW ME ON INSTAGRAM