• Jennyloveslove
  • Jennyloveslove
  • Jennyloveslove
  • Jennyloveslove

#WANDERLUST: OOOOH, WE'RE GOING TO IBIZA!

November 29, 2019

by

 
IBIZA = Eivissa = katalanischer Name von Ibiza!
Vielleicht habt ihr es ja via Instagram verfolgt, dass es für mich Ende Oktober auf diese wunderschöne, spanische Insel ging. So oft schon hat mir mein Schatz, der bereits 5x auf Ibiza war (damals noch als partywütiger Single) vorgeschwärmt, wie schön diese Insel denn sei - jetzt war es endlich auch für mich einmal soweit. Gemeinsam mit One Villas Ibiza durfte ich mit einigen Bloggerkollegen 1 Woche in einer Traumvilla in Santa Eulària verbringen & was soll ich sagen außer: OMG! Es war traumhaft! Während dieser #workation standen viele, spannende Programmpunkte auf dem Plan, von denen ich euch in diesem Post ausführlich berichten werde! Seid ihr bereit für ein bisschen Ibiza Spam? Kaaay, dann verrate ich euch nun meine Highlights, die schönsten Buchten & Strände und in welchem absoluten Traumhaus wir wohnen durften. 
 
Unsere Villa: Can Xumeu den March
 
 
Eines steht fest, die Hotels in Ibiza sind bestimmt allesamt wunderschön - doch eine eigene Traumvilla zu haben, toppt einfach alles! Vor allem wenn man als Gruppe verreist, ist diese Option wesentlich schöner, so ein kleines Häuschen zu haben, als wenn jeder nur in seinem Hotelzimmer verweilt. Ich bin ein sehr geselliger Mensch, der es liebt, Zeit mit Freunden zu verbringen, gemeinsam zu kochen, Spiele zu spielen oder einfach nur den Tag in netter Gesellschaft & mit einem leckeren Gin-Tonic ausklingen zu lassen. Unsere Villa Can Xumeu den March war dafür der absolut beste Ort! In Can Xumeu gibt es insgesamt 6 große Schlafzimmer, mit jeweils eigenem Badezimmer & Toilette. Jedes dieser Schlafgemache war einzigartig & hat für jeden richtig viel Platz & auch etwas Privatsphäre geboten. Vor allem die eigenen Badezimmer fand ich toll, denn so gab es kein Warten oder Anstehen am Morgen. Auch sonst hatten unsere kleinen Suiten alles, was das Herz begehrt: eine große Dusche, Handtücher (die auch gewechselt wurden), einen Safe, einen TV, einen großen Schrank...
 
Außerdem gab es einen richtig großen Essbereich im Inneren des Hauses, eine Chill-Out Ecke, bzw. sogar gleich zwei, eine große offene Küche & ganz viele wunderschöne, spanische Ecken. Der Außenbereich der Villa war aber mein persönliches Highlight: ein riesiger Poolbereich mit bequemen Liegen & Schirmen, eine große Grünfläche mit Himmelbett, eine XL-Terasse bzw. eine Art "Poolhaus", in dem sich eine Sommerküche befand und vieles mehr. Beim Einziehen in die Villa kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus & musste mich erstmal selbst kneifen, da ich mein Glück kaum fassen konnte. Auch der Ausblick war der Wahnsinn - zwar nicht direkt auf's Meer aber trotzdem total besonders. Dieses Anwesen lag auf einem Berg und war von einer großzügigen Grünanlage umgeben, sodass man sehr sichtgeschützt war & sich somit frei bewegen konnte. s
 

 

Unsere Ibiza Tour im Überblick

 

SO 27.10.

Vormittags so gegen halb 10:00 Uhr sind meine Freundin Gizy und ich, ziemlich übermüdet in Ibiza gelandet. Unsere erste Mission war: Mietwagen von der Autovermietung Autos Isla Blanca abholen. Eines schon mal vorweg: Auf Ibiza braucht ihr ein Auto, es sei denn, ihr wollt die ganze Woche nur im Hotel chillen. Fakt ist, hat man kein Mietauto, entdeckt man auch nicht die unzähligen, wunderschönen Strände, die ich euch ein Stück weiter unten zusammengefasst habe. Wir bekamen für unsere Woche einen kleinen aber feinen Fiat. Als unsere Koffer darin verstaut waren, machten wir uns auf den Weg in Richtung Meer und in Richtung Restaurants, denn wir beide hatten nach dieser langen Anreise echt Hunger. Danach ging's in versammelter Runde auch schon in unsere Villa, wo wir uns alle total über unsere Einzelzimmer gefreut haben. Nach einer kurzen Me-Time & nach einer heiß ersehnten Dusche, machten wir es uns draußen, auf unserer Terasse gemütlich. Dieser erste Abend war so schön, ich sag's euch! Ganz besonders schön fand ich, dass wir uns allesamt auf Anhieb total gut verstanden haben & sofort gespürt haben, hier stimmt die Chemie. Wir ließen den Tag bei einem leckeren, selbst gekochten Abendessen (danke Gizy) ausklingen & fielen dann völlig erschöpft & überwältig von den ersten Eindrücken in's Bett. 

 

 

MO 28.10.

Ohhh, es war so ein schöner erster Morgen auf Ibiza - die Sonne schien, es war richtig angenehm warm & somit stand einem Frühstück im Freien nichts im Wege. Direkt danach ging es für die komplette Gang nach Old-Town Ibiza, denn wir wollten unbedingt so viel wie möglich von dieser Insel erkunden. Ibiza zu dieser Jahreszeit ist sehr empfehlenswert, vor allem dann, wenn man sich vieles ansehen möchte. Man muss jedoch bedenken, dass die meisten Shops/Restaurants zu dieser Zeit ihre Pforten schließen. Hier & da fanden wir aber noch coole Läden, die geöffnet hatten & auch mit richtig, richtig dicken Prozenten lockten. Ein großer Blogger-Vorteil wenn man zur Nebensaison nach Ibiza reist: Die Stadt bzw. einzelne Gassen sind teilweise leer, somit kann man ungestört & ohne neugierige Blicke, Fotos schießen. Nach der ersten Foto- und Shoppingsession ging es auch schon weiter mit dem nächsten Programmpunkt. Die Burg von Ibiza = Castell de Eivissa - so imposant wie die Festung auf diesem Berg in Ibiza Stadt steht, mussten wir da einfach rauf! Wenn ihr mal in Ibiza seid, dann kann ich euch diesen kleinen Anstieg sehr empfehlen, denn von dort oben hat man einen grandiosen Ausblick über die komplette Stadt & das Meer. So kitschig, so schön! Den Abend haben wir wieder Zuhause in unserer Villa verbracht. Wir haben uns dazu einige Leckereien besorgt und guten Wein & Gin gekauft!  Jap, das war ein perfekter Ausklang nach einem perfekten 1. Tag auf Eivissa.

 

DI 29.10.

Finally - da war er endlich, der Tag auf den ich mich schon ganz besonders gefreut habe, denn es stand eine Jeep-Safari auf dem Programm. Ich sag's euch, diese Tour war der Knaller! Man entdeckt dabei die allerschönsten Strände, die verstecktesten Buchten und und und. Mit unserem Guide Beat, hatten wir einen riesigen Glücksgriff getätigt, denn er hat uns nicht nur die coolsten Hotspots der Insel gezeigt, sondern hat uns eine Tour der besonderen Art geboten. Während der Tour ist er immer wieder stehen geblieben, ausgesprungen & hat uns an Pflanzen wie wilden Thymian oder Rosmarin riechen lassen, hat uns Wachholderbeeren gepflückt, aus denen Gin hergestellt wird und vieles mehr! Wir waren allesamt komplett begeistert & hatten so unfassbar viel Spaß. Der tollste Part dieser Tour, waren aber definitiv die Off-Road Strecken zwischendurch, wo wir wirklich quer durch die Pampa gedüst sind. Ach Ibiza, du bist so schön & vor allem so vielseitig. Hier könnt ihr übrigens diese Jeep-Safari buchen. 

 

MI 30.10. 

Ok Wednesday, let's do this! Am Mittwoch stand so einiges auf dem Programm. Ich glaube, es waren so an die 7 Standorte, die wir an diesem Tag abfahren wollten. Das Tolle an unserer Gruppe war, jeder hatte die selben Interessen & somit waren wir uns bei dieser Mittwochs-Tour total schnell einig. Unseren 1.Halt machten wir beim Hippiemarkt in Punta Arabi. (Adresse: Avinguda Punta Arabi, s/n, 07840 es Canar) Dieser Markt soll in der Hochsaison immer komplett überfüllt sein - Ende Oktober war es hier aber total entspannt, es war schon einiges los aber nicht so, dass man das Gefühl hatte, erdrückt zu werden. Natürlich habe ich mir dort etwas gefunden und zwar ein wunderschönes Kleid bzw. Tunika im typischen "Ibizastyle". I loooove it!

 

Im Anschluss ging's zu zwei weiteren Spots namens Can Soleil  & Time & Space Ibiza! Angekommen bei diesen, dachte ich mir WOW, Ibiza du steckst voller kleiner Wunder. Dieses Kunstwerk, hoch über dem Meer, war so gigantisch und unfassbar schön.  Das Time & Space besteht aus dreizehn türkischen Säulen aus Gold & Basalt & erbauen lies das Ganze kein Geringerer als der „Cirque du Soleil“-Gründers Guy Laliberté. Dies hat mir übrigens auch unser Jeep-Safari Guide Beat, verraten. Die "Glückssteine" wie sie von der Bevölkerung bezeichnet werden, sind auch bekannt als "Stonegenge Ibizas". Ein weiteres, sehr interessantes Werk, unweit von Ibiza`s Stonehenge entfernt, sind die "Türen ins Nichts" - zwei sehr edle, massive Holztüren, die ebenso auf dem privaten Grundstück von Laliberté erbaut wurden. Kleiner Tipp: Wenn ihr „Time and Space“ bei „Google Maps“ oder „Google Earth“ im Suchfeld eingebt, kommt ihr am leichtesten ans Ziel. Übrigens: Hinter der weißen Mauer, die sich bis zur Steilküste durchzieht, verbirgt sich die Villa des „Cirque du Soleil“-Gründers Guy Laliberté, vielleicht entdeckt ihr sie ja. 

 

Nach diesem Spot ging es weiter in den nächsten Ort, denn wir hatten riesen Hunger. Leider weiß ich den Namen diese Ortes nicht mehr genau, was ich jedoch weiß ist, dass das der mit Abstand leckerste Tintenfisch war, den ich je gegessen habe. Mhhh, wenn ich so daran zurück denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. In diesem kleinen, urigen Restaurant waren zwar fast nur Einheimische, doch genau das hat mir so besonders daran gefallen. Einfach mal Plätze abseits der Touri-Hotspots entdecken & lieben lernen.  

 

 

Gestärkt & glücklich ging es weiter zu unserem letzten Mittwochs-Spot . Zum Glück haben wir uns entschieden, etwas früher loszufahren, denn sonst hätten wir DAS Naturschauspiel womöglich verpasst. Die Rede ist von Es Vedrà - mein ganz persönliches Highlight dieser Woche auf Ibiza. Dieser Platz, diese Stimmung, ach es war einfach magisch dort oben. Ich wusste anfangs nicht, ob ich weinen oder lachen soll, weil es ein so unbeschreiblich schönes Erlebnis war, die Sonne von dort oben untergehen zu sehen. Plant euch auf jeden Fall genug Zeit für Es Vedrà ein, um diesen Platz so richtig genießen zu können UND seid unbedingt früh dran, wenn ihr den besten Platz zum Shooten, Picknicken oder was auch immer haben möchtet. 

 

 

DO 31.10.

Diesen Tag haben wir mal etwas ruhiger angegangen, denn am Abend stand eine richtig coole Halloweenparty auf dem Programm. Nach einem gemütlichen Frühstück in der Villa, genossen wir noch ein bisschen die Sonne, bevor es in die Stadt, zu einem sehr leckeren Bowl-Laden namens Moo's Salads ging. Aus verschiedenen Bowl durfte jeder von uns sich seine liebste auswählen. Bei mir war das eine Chicken Bowl mit Parmesan, Quinoa, frischem Gemüse, Nüssen & einem sehr leckeren Pesto-Dressing. Zum Abschluss gönnte ich mir noch einen Green Detox Juice & eine Acai Bowl to-go, mhhhh. Seit ich in den USA war & diese dort täglich gegessen habe, bin ich total auf den Geschmack gekommen!

 

Nach diesem Gaumenschmaus ging's wieder zurück in unsere Villa, denn wir wollten uns langsam aber sicher für die bevorstehende Halloweenparty, die in Las Dalias stattfand, vorbereiten. Ich sag's euch, normalerweise bin ich keine Partymaus & schon gar kein Halloweenfan - diese Nacht, mit der Can Xumeu Gang werde ich aber niemals vergessen. Wir hatten soooo viel Spaß, haben die ganze Nacht getanzt & waren einfach nur happy, dass wir das alle gemeinsam erleben durften. Memories will last forever!

 

FR. 1.11.

Der Tag danach! Tja, ihr könnt euch womöglich vorstellen, wie unser Tag-nach-der-Party ausgesehen hat? Richtig, chillend am Pool, in der Sonne mit viiiiiel Wasser & O-Saft. Dieser Tag war so schön und es war zum ersten Mal in dieser Woche so richtig heiß. Auch die Tage davor waren von den Temperaturen her so, dass man untertags mit Kleid oder kurzen Klamotten herumlaufen konnte, doch dieser Tag war wie gesagt extrem heiß. Was uns ziemlich gut gefallen hat, denn so haben wir allesamt im November noch mal ordentlich Farbe abbekommen. #tanlines

 

SA 2.11.

Dieser Tag war der Traurigste von allen, denn für meine Freundin Gizy & mich ging es ganz früh morgens wieder ab nach Hause. Ich hätte mir niemals gedacht, dass mir dieser Abschied von der restlichen Gruppe so schwer fallen würde aber wenn man eine Woche 24/7 eine richtig coole Gang ist, dann wächst man sich einfach an's Herz. Die Gespräche am Abend vorm Schlafengehen, der berufliche Bloggeraustausch, das gemeinsame Kochen & Spaß haben... ach, daran hätte ich mich echt gewöhnen können. Ich bin auf jeden Fall mehr als dankbar, diese Pressereise gemeinsam mit One Villas Ibiza & der Crew erlebt zu haben. Was mir das Leben dadurch wieder mal gezeigt hat ist, es gibt keine fremden Menschen, es gibt nur Freunde, die wir zuvor noch nicht gekannt haben. Danke für diese grandiose Woche & für die 5 neuen Freunde, die ich dadurch kennengelernt habe. Can't wait to see you again girls <3 ...oh und Philip ;-) 

Die schönsten Strandjuwele & Buchten auf Ibiza
 
Küste von Portinax
Dieses Plätzchen ist einfach nur traumhaft schön - entdeckt haben wir diesen Ort, während einer Jeep-Safari, von der ich euch später noch genau erzählen werde. Die Landschaft in dieser Region ist ein Traum, die Klippen fast schon kitschig & auch zum Shooten (was für uns Blogger natürlich immer ganz wichtig ist) ist dieser Ort bestens geeignet. Wer die Ausdauer & vor allem auch das richtige Schuhwerk besitzt, kann bis zum Lechtturm vorlaufen & von dort aus z.B. den Sonnenuntergang genießen. Außerdem gibt es hier ein richtig leckeres Restaurant. Wir hatten zwar während unserer Jeep-Safari, keinen Essens-Spot in Portinax eingeplant aber ein Insider hat uns verraten, dass es hier mega lecker sei.
 
 
Cala Compte Beach
Ihr denkt türkisblaue, kitschige Strände gibt es nur in der Karibik, dann liegt ihr falsch. Cala Compte Beach kann hier auf jeden Fall locker mithalten. Ich habe selten so klares, türkises Wasser gesehen, außer vl. bei meiner heurigen Traumreise auf Hawaii aber bestimmt nicht in Europa. Der Strandabschnitt hier ist eher klein & im Hochsommer ist es womöglich ziemlich schnell voll. Wie bei allen schönen Stränden, den viele Menschen kennen, sollte man hier dann etwas früher dran sein. 

 

Cala Benirrás
Dieser Strand war einer der Stops bei unserer Jeep-Safari! Gleich bei der Ankunft ist uns eins kleiner "Stand" eines Einheimischen aufgefallen, der wunderschönen, handgefertigten Schmuck designte. Natürlich musste ich mir hier gleich ein besonderes Ibiza Erinnerungsstück anfertigen lassen. Solche Souveniers haben für mich immer einen ganz besonderen Wert. Ansonsten war dieser Strand sehr weitläufig & ist auch bei Schnorchlern sehr beliebt. Berühmtheit hat der Strand aber auch durch seine eigenen Hippies erlangt, die Sonntags mit ihren Trommeln und Bongos den Sonnenuntergang begrüßen. Diesen legendären Strand solltet ihr in jedem Fall besuchen.
 

Cala de Sant Vicent

Dieser Strand zählt zu den Juwelen der Insel Ibiza. Pudersand in Kombination mit türkisfarbenem Meer erwartet euch hier & bringt euch ganz bestimmt aus dem Staunen nicht mehr raus. Der Strand ist im Gegensatz zu den anderen auf der Insel etwas breiter und somit findet man hier zur Hochsaison auch zu später Stunde bestimmt noch ein freies Plätzchen.

 

Cala Boix

Die Cala Boix befindet sich im Osten der Insel Ibiza und zählt zu den Geheimtipps unter den Urlaubern. Hier findet man den idealen Rückzugsort, um dem Trubel der Stadt ein bisschen zu entfliehen. Das besondere an diesem Strand, ist die dunkle, fast graue Farbe, die es so auf Ibiza kein zweites Mal gibt. 

 

Sa Caleta

Der kleine Sandstrand liegt an der südlichen Küste Ibizas, ca. zehn Autominuten von der Playa d’en Bossa entfernt. Die rote Steilküste umrandet die kleine, malerische Bucht & schützt so gleichzeitig vor Wind. Diese wunderschöne Bucht ist außerdem ein Paradies für Schnorchler & Taucher - kristallklares, türkis-blaues Wasser, fast wie in der Karibik, ach so schön.

 

Formentera

Ibizas kleine Schwester, Formentera, bietet Strände mit Karibik-Flair oder besser gesagt, wie aus dem Bilderbuch. Puderzuckerweiße Strände und glasklares Wasser sind nämlich auch in Europa zu finden, habt ihr das gewusst? Während unseres Aufethaltes haben wir es leider nicht geschafft, auf die Nachbarsinsel zu fahren, dies werde ich aber auf jeden Fall in einem der nächsten Sommer nachholen. Formentera war anfänglich vor allem bei Hippies und Aussteigern als Geheimtipp bekannt & sehr beliebt - heute hingegen, kennt dieses kleine Paradies einfach jeder! Auch Stars & Sternchen lassen sich hier oftmals blicken. Formentera besitzt glücklicherweise keinen Flughafen, sonst wäre diese Insel das ganze Jahr über von Touristen überfüllt und würde schnell seinen Charme verlieren. Um auf die Insel zu gelangen, muss man also in eine Fähre steigen. Im Sommer fahren diese täglich bis zu 44 Mal, wurde uns gesagt & so eine Überfahrt dauert ca. 30 Minuten. Oh ich freu' mich schon richtige, wenn ich diese kleine Trauminsel (hoffentlich) nächstes Jahr mit meinem Schatz erkunden kann - am liebsten mit dem Fahrrad. Wart ihr schon mal auf Formentera? 

Die Can Xumeu DEN MARCH Crew
 
ALICE von alicechristina
GIZY von eatandtravelwithme
JENNY von changeablestyle
RANIM von ranhelwa
KRISSY von themarquisediamond
 
Schaut doch auch mal bei den anderen Can Xumeu Girls vorbei, vl. gibt's dort noch mehr Ibiza Hot-Spots zu entdecken! In meinen IG-Story Highlights findet ihr noch ganz viele Videos, eine Villa- und Roomtour und und und. 
*In freundlicher Kooperation mit One Villas Ibiza
 
Please reload

RECENT POSTS